Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Gerńte Archiv Allgemein Aktuell
Digital-TV von A bis Z - 306 Kürzel und Fachbegriffe

Das Glossar enthńlt zur Zeit Erlńuterungen zu 306 AbkŘrzungen bzw. Fachbegriffen. Zuletzt wurde der Eintrag SPI am 04.10.2022 hinzugefŘgt bzw. bearbeitet.

Hinweis: Hier kann nur schlaglichtartig auf die Themen eingegangen werden. AusfŘhrliches findet sich in den bekannten Quellen.

Begriff auswńhlen :

Pay-TV (Kostenpflichtige private TV-Sender)

Kostenpflichtige Programmpakete - z.B. Sky, HD+, FreeviewTV etc. Dabei kann, je nach Gesch├Ąftsmodell des Anbieters, entweder ein ganzes Programm (Pay per Channel) oder einzelne Sendungen (Pay per View) abonniert werden. Daf├╝r muss das Ger├Ąt f├╝r das vom Anbieter benutzte Conditional Acess-System vorbereitet sein. Der Zuschauer weist sich mittels Zugangskarte als berechtigter Nutzer aus.
Einige seit Ende 2002 in Deutschland ausgelieferte DVB-T Settopboxen sind mit einem Scheckkartenleser f├╝r kostenpflichtige Angebote ausgestattet. Gegenw├Ąrtig (2007) werden lediglich in Berlin vier Radioprogramme codiert verbreitet, andere kostenpflichtigen Angebote sind in Deutschland per DVB-T nicht in Sicht.
Unklar ist zudem, welche Schutzverfahren k├╝nftige Programmanbieter nutzen werden und ob die bisher angeboten CI-Ger├Ąte daf├╝r ├╝berhaupt geeignet sind. Zu erwarten ist, dass f├╝r sp├Ątere Bezahl-Dienste die richtige Box im Paket mit dem Vertrag gleich mitgeliefert wird.
Ende 2005 begann eine Diskussion zur Grundverschl├╝sselung aller (zumindest der privaten) Programme mit dem langfristigen Ziel dieser Veranstalter, h├Âhere Einnahmen zu generieren und ├╝ber pr├Ązise Zuschauerdaten zu verf├╝gen. P. wird in unterschiedlichen Auspr├Ągungen angeboten, so als Abonnement von Programmfamilien oder f├╝r den Abruf einzelner Sendungen (Video On Demand, VoD).
Auf den Broadcast-Sendewegen erwies sich Video On Demand (VOD; einzelne Sendungen werden dem Kunden auf Abruf zu einer bestimmten Zeit ├╝bermittelt) zwar als machbar, aber auch als wenig praktikabel. VOD und verwandte Gesch├Ąftsmodelle setzten sich ab etwa 2017 erst mit leistungsf├Ąhigeren Telekom-Netzen und der Streaming Hintergrund: Grundverschl├╝sselung.

Letzte ─nderung: 01.06.2009



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 28.12.2021 geńndert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2021) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff