Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
Digital-TV von A bis Z - 301 Kürzel und Fachbegriffe

Das Glossar enthält zur Zeit Erläuterungen zu 301 Abkürzungen bzw. Fachbegriffen. Zuletzt wurde der Eintrag ADR am 17.08.2019 hinzugefügt bzw. bearbeitet.

Hinweis: Hier kann nur schlaglichtartig auf die Themen eingegangen werden. Ausführliches findet sich in den bekannten Quellen.


ZDF

Zweites Deutsches Fernsehen.
Das Bundesverfassungsgericht hatte im Dezember 1960 den Plan eines bundesweiten Regierungssenders („Adenauer-Fernsehen“, Deutschland Fernsehen GmbH) untersagt. Als Reaktion vereinbarten die Bundesländer 1961 die Einrichtung einer Senderkette für ein zweites nationales öffentlich-rechtliches TV-Programm.
Das ZDF nahm den Sendebetrieb offiziell am 1.4.1963 auf. Damals brauchte man dafür eine Settopbox, da die Fernsehgeräte bis dahin ausschließlich VHF-Tuner hatten, das ZDF jedoch im UHF-Band verbreitet werden musste.
Das ZDF ist heute eine der größten Sendeanstalten in Europa und betreibt u.a. 17 Inlands- und 18 Auslandsstudios. Neben dem Hauptprogramm werden drei digitale Spartensender ausgestrahlt. Gemeinsam mit der ARD, zum Teil auch mit anderen Partnern, werden die Programme Phoenix, Arte, KiKa und 3Sat veranstaltet.
Hintergrund: Homepage des ZDF.


Letzte Änderung: 01.06.2009



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 2.07.2013 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff