Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
Kanalraster für Fernsehen und Digitalradio (1/2)

Terrestrik Die Tabellen auf dieser Seite stellen die Kanalraster für das Fernsehen und den digitalen Hörfunk dar. Angegeben sind jeweils die Mittenfrequenzen.

Fernsehen

Fernsehkanäle werden in Europa üblicherweise mit Bandbreiten von 7 Megahertz im VHF-bzw. 8 Megahertz im UHF-Bereich betrieben. Dies gilt gleichermassen für Antenne und Kabel und die analoge und digitale TV-Verbreitung. Mit den Umwidmungen von VHF und großen Teilen des UHF-Bandes ab dem Kanal 49 verliefert das Fernsehen fast die Hälfte seiner Senderessourcen.

Kanalraster für Antennen- und Kabelfernsehen

VHF-Band (Band III) UHF-Band (Band IV / V)


Kanal Megahertz Kanal Megahertz Kanal Megahertz Kanal Megahertz




5 177,5 21 474 37 602 53 730
6 184,5 22 482 38 610 54 738
7 191,5 23 490 39 618 55 746
8 198,5 24 498 40 626 56 754
9 205,5 25 506 41 634 57 762
10 212,5 26 514 42 642 58 770
11 219,5 27 522 43 650 59 778
12 226,5 28 530 44 658 60 786
29 538 45 666 61 794
30 546 46 674 62 802
31 554 47 682 63 810
32 562 48 690 64 818
33 570 49 698 65 826
34 578 50 706 66 834
35 586 51 714 67 842
36 594 52 722 68 850

Hinweise: Der hellgrau markierte Bereichhebt die UHF-Kanäle heraus, die ab 2010 als „Digitale Dividende 1“ dem Fernsehen weggenommen und der Telekommunikation zugeschlagen wurden. Die dunkelgrau markierten Kanäle wurden 2015 als „Digitale Dividende 2“ zulasten des Fernsehens an den Mobilfunk versteigert.
Das Kabel kann zusätzlich die Sonderkanäle S3 bis S41 zwischen 118 und 174 sowie 302 und 470 Megahertz - ebenfalls mit 8 Megahertz Bandbreite - sowie den VHF-Bereich (Spalte 1) nutzen. Terrestrisch sind die VHF-Kanäle seit 2011 dem Digitalradio vorbehalten.

Zum Seitenanfang

Digitalradio

Die Genfer Wellenkonferenz von 2006 hat den VHF-Bereich zwischen den Kanälen 5 und 12 dem digitalen Hörfunk mit DAB bzw. DAB+-Übertragungstechnik zugeschlagen. Die 7 Megahertz breiten Kanäle sind in Blöcke von je 1536 Kilohertz Nutzbandbreite eingeteilt. DVB-T wechselte mit den wenigen dort betriebenen Multiplexen in den UHF-Bereich, um den Start von DAB+ in Deutschland ab 2011 zu ermöglichen.

Blockraster für den digitalen Hörfunk mit DAB/DAB+ im VHF-Band

Block Megahertz Block Megahertz Block Megahertz Block Megahertz




5A 174,928 7A 188,928 9A 202,928 11A 216,928
5B 176,640 7B 190,640 9B 204,640 11B 218,640
5C 178,352 7C 192,352 9C 206,352 11C 220,352
5D 180,064 7D 194,064 9D 208,064 11D 222,064
6A 181,936 8A 195,936 10A 209,936 12A 223,936
6B 183,648 8B 197,648 10B 211,648 12B 225,648
6C 185,360 8C 199,360 10C 213,360 12C 227,360
6D 187,072 8D 201,072 10D 215,072 12D 229,072

Hinweis: Kanal 13 (Mittenfrequenz 234,992 MHz) wird in Deutschland für militärische Aufgaben genutzt. Die Bandbreite liegt dort bei 10 MHz, so dass K13 sechs DAB-Blöcke umfaßt.

Weitere Informationen über Frequenzbänder, Sendeparameter usw. für DVB-T, Kabel und Satellit.

Seite: 1 | 2



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 24.10.2015 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff