Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ - Der nationale Multiplex (2/2) - Netzausbau

Digitalradio-Schriftzug ab 5/2107 Deutschland Am 1. August 2011 ging erstmals ein bundesweit verbreitetes digitales Radioangebot auf Sendung. Über die 27 Sendeanlagen wurden vom Start weg knapp 58 Prozent der Bevölkerung stationär und 73 Prozent für den mobilen Empfang mit dem „Bundesmux“ auf 50% der Fläche versorgt.

Probleme gab es im Südwesten mit dem Kanal 5A, durch den in NRW der benachbart angesiedelte analoge Polizeifunk gestört wurde. Eine Lösung zeichnete sich ab, nach dem für NRW auf den Kanal 5C gewechselt werden konnte. Der Umstieg auf Kanal 5C wurde Anfang 2012 durchgeführt. Damit wird der „Bundesmux“ seither deutschlandweit im Gleichwellenbetrieb im Kanal 5C ausgestrahlt, was sich vor allem bei längeren Autofahrten als praktisch erweist.

Bereits im Dezember 2011 wurde das Empfangsgebiet um den Raum Schwerin erweitert; in Daun/Eifel wurde ein Lowpower-Sender im Block 12A in Betrieb genommen.

Das technische Konzept des Netzausbaus konnte davon ausgehen, dass in einem schon zum Jahreswechsel 2010/2011 bis zu 16 DAB+-Sendeanlagen in Betrieb waren. Nach Angaben von Digitalradio.de waren DAB+-Sendungen in Teilen Bayerns, Sachsens, Sachsen-Anhalts und
grafik: media Broadcast
Der Netzausbau 2011 bis 2017. Grafik: Media Broadcast (klickbar).
Thüringens bereits seit Ende 2010 in der Luft.

Ausbau des Sendernetzes 2012 / 2013

2012 wurde der Ausbauschwerpunkt an den wichtigsten Autobahnverbindungen und dem Lückenschluß zwischen bestehenden Versorgungsgebieten orientiert. 18 neue Sendeanlagen vergrößerten das Empfangsgebiet im Mobil-Modus um mindestens 20 Prozent; versorgt wurden etwa 42,3 Mio. Menschen. Die Ausbauplanung 2012 umfasste fünf Stufen:

StufeStandortVersorgungsgebietAufschaltung

1Ulm
Heilbronn
BS-Broitzem
A8 München-Stuttgart
AB-Kreuz Heilbronn
Braunschweig Stadtgebiet
Anfang April
Anfang April
Mitte April
2Bielefeld, OsnabrückA1, A2, Stadtgebiete25. Mai
3Gießen, Baden-Baden, Pforzheim
Fulda
Freiburg
Habichtswald, Rimberg
A5, AB-Kreuz Karlsruhe, Baden-Baden
A5, A7
A5, Stadtgebiet
A44, A7
1. Juni
8. Juni
2. Juli
1. August
4Koblenz, Sibbesse, Göttingen
Eifel
A3, A61, Stadtgebiet, Lückenschluß A7
A48
31. August
21. Dezember
5Magdeburg, BS-DrachenbergLückenschluß A2 nach Berlin31. August


2013 wurde der Ausbau mit der Aufschaltung sieben weiterer Standorte fortgesetzt:

3. AprilChemnitz (Sachsen)10 kW
3. AprilWürzburg (Bayern)10 kW
3. AprilInselsberg (Thüringen)0,5 kW
14. JuniGelnhausen (Hessen)2 kW
25. JuniWendelstein (Bayern)2 kW
1. AugustGeislingen (Baden-Württemberg)2 kW
1. SeptemberMinden (NRW)4 kW


Versorgungskarten 2011 / 2012 / 2013

DAB-Versorgung portabel Indoor Ende 2011 . Karte: Media Broadcast DAB-Versorgung mobiler Empfang Ende 2011 . Karte: Media Broadcast Media Broadcast Media Broadcast
Versorgungsbereich des nationalen Multiplexes Ende 2011 Indoor (links) und mobil von 27 Standorten aus. Stand nach dem Ausbau um 18 neue Standorte in 2012. Stand Ende 2013 nach der Erweiterung auf 53 Standorte.

Alle Grafiken zum Vergrößern anclicken! Bildquelle: Media Broadcast.

Netzausbau 2013 / 2014

Nach Planungen der Netzbetreibers Media Broadcast, vorgestellt im Juli 2012, kann das Sendenetz in den Jahren 2013 und 2014 um weitere 14 von 47 auf 61 Standorte erweitert werden. An 12 Standorten könnte laut Meldungen die Sendeleistung erhöht werden. Ende 2013 werden 60,3 Mio. Einwohner (73,1 %) mobil bzw. 46,9 Mio. Einwohner (56,8 %) indoor versorgt. Bis Ende 2014 soll die Versorgung auf 50 Mio. Einwohner (indoor) erweitert werden.

2014 wurden folgende Standorte aufgeschaltet bzw. geändert:

23. JanuarSchöneck (Sachsen)0,4 kW
23. JanuarGera (Thüringen)2 kW
14. MärzUlm (Baden-Württemberg) - Leistung erhöht10 kW
1. SeptemberRostock (Mecklenburg-Vorpommern)2,5 kW
11. DezemberOschatz (Sachsen)10 kW
11./12. DezemberJena, Sieglitzberg (Thüringen)5 kW / 10 kW


Netzausbau 2015

Bereits Mitte 2013 waren u.a. Pritzwalk, Visselhövede, Aurich, Teutoburger Wald/Bielstein, Aachen, Siegen-Süd, Bad Marienberg, Kaiserslautern, Ochsenkopf, Pfänder (Österreich), Raichberg, Mudau und Kreuzberg als Standort-Kandidaten ins Gespräch gebracht worden. In einer weiteren Liste wurden im März 2014 außerdem Cottbus, Stralsund, Helpterberg, Röbel, Löbau und Flensburg erwähnt.

Der Netzausbau wurde am 30. Januar 2015 mit den Standorten Brocken und Wittenberg fortgesetzt. Bis zum Jahresende wurde das Sendenetz auf 80 Standorte ausgebaut. Für eine weitere Erhöhung der Empfangsreichweite sorgten Erhöhungen der Sendeleistungen an zehn bestehenden Standorten.

2015 wurden folgende Standorte aufgeschaltet bzw. geändert:

30. JanuarBrocken, Wittenberg (Sachsen-Anhalt)2 kW / 10 kW
13. AugustBrocken (Sachsen-Anhalt)Ausrichtung geändert
1. SeptemberHeilbronn (Baden-Württemberg)Leistung von 1 kW auf 2 kW
Löbau (Sachsen)Aufschaltung 10 kW
15. SeptemberRimberg, Habichtswald (Hessen), Schöneck (Sachsen)Leistung auf 10 kW
1. OktoberAurich (Niedersachsen)Aufschaltung 4 kW
Pforzheim-Langenbrand (Baden-Württemberg)Leistung von 0,8 kW auf 10 kW
20. OktoberCottbus-Hufelandstr. (Brandenburg)Aufschaltung 1 kW
2. NovemberAalen (Baden-Württemberg)
Freiburg-Vogtsburg (Baden-Würtemberg)
Hardberg (Hessen)
Kulpenberg (Thüringen)
Lübeck-Stockelsdorf (Schleswig-Holstein)
Trier-Petrisberg (Rheinland-Pfalz)
BS-Broitzem (Niedersachsen)
BS-Drachenberg
Aufschaltung 10 kW
5 statt 2 kW
Aufschaltung 10 kW
Aufschaltung 10 kW
Aufschaltung 2 kW
Aufschaltung 2,5 kW
1 statt 10 kW
10 statt 1 kW
19. NovemberRavensburg (Baden-Württemberg)Aufschaltung 10 kW
20. NovemberVisselhoevede (Niedersachsen)Aufschaltung 10 kW
25. NovemberOchsenkopf (Bayern)Aufschaltung 10 kW
30. NovemberFeldberg (Baden-Württemberg)
Raichberg (Baden-Württemberg)
Hoher Meißner (Hessen)
Lingen (Niedersachsen)
Aufschaltung 3 kW
Aufschaltung 10 kW
Aufschaltung 10 kW
Aufschaltung 5 kW
15. DezemberDequede (Sachsen-Anhalt)
Cuxhaven (Niedersachsen)
Siegen Süd, Wesel (NRW)
Saalfeld, Sonneberg (Thüringen)
Aufschaltung 5 kW
Aufschaltung 1 kW
Aufschaltung 10 kW, 5 kW
Aufschaltung 10 kW, 10 kW
29. DezemberDonaueschingen, Hochrhein (Baden-Württemberg)
Kaiserslautern Danseberg (Rheinland-Pfalz)
Aufschaltung 10 kW, 5 kW
5 kW


Netzausbau 2016

Das Sendenetz für den Kanal 5C mit dem Bundesmux umfasste Ende 2016 110 Standorte. Das technische Konzept zielt darauf, 67,6 Mio. Menschen (82,2 Prozent der Bevölkerung) im Modus portabel indoor zu versorgen. Der mobile Empfang ist auf 95 Prozent der Fläche und für 97 Prozent der Bundesautobahnen gewährleistet. „Damit werden die Vorgaben der Bundesnetzagentur zur Abdeckung deutlich übererfüllt“, stellte der Netzdienstleister Media Broadcast fest.

Im Laufe des Jahres wurden folgende Massnahmen durchgeführt:
Animation: Ausbau 2015/2016. Grafik: Media Broadcast
Netzausbau Ende 2016. Klickbare Grafik: Media Broadcast.

13. AprilBornberg (Rheinland-Pfalz)5 kW
28. AprilNordhelle (Ebbegebirge bei Herscheid, NRW)10 kW
30. JuniPfaffenberg (Bayern)10 kW
Bamberg (Geisberg, Bayern)10 kW
Pritzwalk (Brandenburg)5 kW
1. JuliBrotjacklriegel (Bayern)4 kW
27. JuliMünster (NRW)4 kW
28. JuliKalmit (Rheinland-Pfalz)5 kW
1. AugustBüttelberg (Bayern)10 kW
11. AugustLandshut (Bayern)10 kW
16. AugustAmberg (Bayern)10 kW
31. AugustBHV-Schiffdorf (Bremen)1 kW
Calau (Brandenburg)10 kW
6. SeptemberGrünten (Bayern)4 kW
29. SeptemberKreuzberg/Rhön (Bayern)10 kW
17. OktoberBiedenkopf (Hessen)10 kW
28. OktoberBoossen (Brandenburg)5 kW
31. OktoberAachen-Stadt (NRW)5 kW
22. NovemberFlensburg, Heide (Schleswig-Holstein)2,5/5 kW
24. NovemberZüssow, Röbel (Mecklenburg-Vorpommern)4/4 kW
6. DezemberBrandenkopf (Baden-Württemberg)2 kW
8. DezemberHochsauerland (NRW)1 kW
16. DezemberBad Marienberg (Rheinland-Pfalz)5 kW


Netzausbau 2017

Im März 2017 kündigte ein Vertreter des Netzbetreibers Media Broadcast den Aufbau weiterer zehn Sendestandorte an, so dass das gesamte Netz Ende 2017 120 Sendestandorte einschließt. Damit werden 65,8 Mio. Einwohner auf 93,5 Prozent der Fläche Deutschlands versorgt.

Folgende Maßnahmen wurden durchgeführt:
Netzausbau bis Ende 2017. Animation: Media Broadcast.

20. AprilBad Mergentheim (Baden-Württemberg)5 kW
9. MaiBungsberg (Schleswig-Holstein)0,5 kW
16. MaiNeubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)2 kW
10. JuliMolbergen (Niedersachsen)10 kW
26. JuliBrandenburg, Templin (Brandenburg)3/10 kW
26. SeptemberCasekow (Brandenburg)5 kW
28. NovemberDannenberg (Niedersachsen)5 kW
1. DezemberWeißenfels (Sachsen-Anhalt)10 kW
13. DezemberPassau (Bayern)5 kW


Netzausbau 2018

Für 2018 kündigte Media Broadcast an, das Sendenetz für 99 Prozent der Autobahnen auszubauen und den Inhouse-Empfang für über 90 Prozent der Haushalte zu sichern. Geplant waren 24 neue Sendestandorte. Im Mai wurde der Ausbau zunächst auf Eis gelegt, weil die Radioanbieter wegen der Drohungen mit UKW-Abschaltungen ihre finanziellen Reserven erhöhten. Nachdem das ausgestanden war wurde der Ausbau wieder aufgenommen. Aufgeschaltet wurden im September und Oktober 2018 die Sendestandorte Helgoland und Herzogstand (siehe klickbare Karte von Media Broadcast). Bemerkenswert: Deutschlandradio schaltet seine beiden UKW-Programme an beiden Standorten gleichzeitig ab und ist dort nur noch per DAB+ vertreten.

Folgende Maßnahmen wurden durchgeführt:

27. AprilGarz/Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)5 kW
28. SeptemberHelgoland (Schleswig-Holstein)0,5 kW
4. OktoberHerzogstand(Bayern)5 kW


Ausbaustrategie bis 2020

Deutschlandradio hatte in der Vergangenheit mehrfach die Vollversorgung als strategisches Ziel des Netzausbaus genannt. Damit „soll zudem die mittel- und langfristig geplante Ablösung der analogen UKW-Ausstrahlung vorbereitet werden“. Dem pflichtete 2016 auch Willi Schreiner (DRD GmbH) bei: „Spätestens 2020 soll die Versorgung auch in Randgebieten erreicht sein.“

Vortragsfolie Willi Steul, WorldDAB, 4.11.2015 Auf der World DAB-Konferenz Anfang November 2015 nannte Intendant Willi Steul 200 Sendestationen als Ausbauziel bis Ende 2020 (Grafik klicken zum Vergrößern). Damit werde eine Versorgung der Bevölkerung von 98,9 Prozent (mobil) bzw. 89,1 Prozent indoor erreicht. Nach der Fläche würden 99 Prozent (mobil) bzw. 87,4 Prozent (indoor) abgedeckt.

Bis 2023 könnten weitere 23 Sendestationen vor allem die Versorgung innerhalb von Gebäuden verbessern. Die Umsetzung dieser Idee unterliegt jedoch weiteren Vereinbarungen zwischen dem Netzbetreiber Media Broadcast und den beteiligten privaten Sendern sowie dem Deutschlandradio.

Links zum Thema:
D-Radio beginnt UKW-Ausstieg (31.8.2018).
UKW-Streit behindert den DAB+-Ausbau (7.5.2018).
Bundesmux jetzt für Rügen (27.4.2018).
Bundesmux bekommt weitere Standorte (27.11.2017).
Bundesmux von Casekow verzögert sich (22.9.2017).
Weitere Standorte für den Bundesmux (10.7.2017).
Netzausbau für den Bundesmux geht weiter (8.5.2017).
Zehn neue Standorte in 2017 (9.3.2017).
Letzte Ausbaustufe für den Bundesmux (22.11.2016).
Bundesmux-Ausbau im August (11.8.2016).
Münster schaltet auf (29.7.2016).
Auch Brotjacklriegel am Bundesmux-Netz (2.7.2016).
Neue Sendestandorte (30.6.2016).
Schwarzwaldradio im Bundesmux? (23.6.2016).
ZAK vergibt 64 CUs (21.6.2016).
Standort Bornberg (15.4.2016).
Ausbau Dezember 2015 von Media Broadcast (14.12.2015).
Ausbau-Szenario bis 2020 von D-Radio (4.12.2015).
Verzögerungen beim Bundesmux-Ausbau (20.11.2015).
Media Broadcast nennt weitere Termine für Netzausbau (26.10.2015).
Media Broadcast nennt Termine für Netzausbau (19.8.2015).
Netzausbau im Herbst 2015 (27.7.2015).
Neue Standorte (10.6.2015).
Hintergrund des Ausbaus (3.6.2015).
Planungen von Media Broadcast für 2015/2016 (22.5.2015).
Planungen für 2015 (4.5.2015).
Erhöhung der Sendeleistung am Standort Ulm auf 10 kW (20.3.2014).
Neue Sendeanlage für Rostock ab 2014.
Diskussionen über den Netzausbau ab 2014.
Aufschaltung in Minden.
Aufschaltungen von Gelnhausen und Wendelstein.
Netzausbau bis 2015.
Aufschaltung dreier Sender und Änderung für Wendelstein.
Zeitplan für den Netzausbau 2013.
Erhöhung der Sendeleistungen an 12 Standorten.
Netzausbau 2013.
Sender Eifel schaltet auf Kanal 5C um.
„Bundesmux“ von Ausbauphase 2 beendet.
„Bundesmux“ von Magdeburg.
„Bundesmux“ von Rimberg, Habichtswald.
„Bundesmux“ zur Veranstaltung Digitalradio 2012 auf Kurs.
„Bundesmux“ für Freiburg aufgeschaltet.
„Bundesmux“ jetzt auch für Fulda.
Aufschaltung in Gießen, Baden-Baden, Pforzheim.
Aufschaltung in Bielefeld, Osnabrück.
Aufschaltung auch in Braunschweig.
Aufschaltung auch in Heilbronn.
Aufschaltung in Ulm.
Ausbauplanung für Kanal 5C in 2012.
Umstieg auf Kanal 5C.
Ausbaupläne des Bundesmux in 2012 vom 1.1.2012.
Bundesmux in der Eifel vom 22.12.2011.
Bundesmux für Schwerin vom 29.11.2011 und 11.12.2011.
Kanalwechsel in Stuttgart vom 25.11.2011 und 28.11.2011.

Seite: 1 | 2



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 23.10.2018 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff