Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ in Nordrhein-Westfalen (1/2)

Der WDR startete 2011 in dem für DAB (Alt) koordinierten Block 12D und stieg am 1.9.2012 auf DAB+-Block 11D um. Von 6 privaten Bewerbern wurde nur Domradio aktiv.
Im September 2011 wurde der Sender Dortmund (K 5A) des Bundesmuxes mehrere Tage abgeschaltet - Störungen des analogen Polizei- und Sicherheitsfunks wurden befürchtet. Kurz danach wurde auf den Kanal 5C umgestellt.
Eine Bedarfsabfrage in 2015 beantworteten
DAB-Verbreitung Kanal 11D ab 8/2012
Empfangsgebiet des K11D ab 29.8.2012 (klickbar).
zwölf Unternehmen. 2018 will die LfM über eine „Handlungsempfehlung“ an den Landtag entscheiden. Die 45 verlagsgeführten privaten Lokalradios lehnen DAB+ - bisher mit Unterstützung von Landesregierung und Medienanstalt - vehement ab.
Hinweis: Die Angaben zu den mit verbreiteten Diensten führen Slideshows und programmbegleitende Textinfos (z.B. zu Musiktiteln) nicht auf.

Multiplexe : WDR / Privat | Nationales Programmangebot
Infos : Chronik | Links
Hintergrund : Lokalradios


Landesweites DAB+-Pilotensemble (Letzte Änderung: 09.08.2017)

DAB-Dienste im Multiplex
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Aachen
1.8.2011
11D
222,064 MHz
2 kW
Arnsberg
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,35 kW
Bad Oeynhausen
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,5 kW
BN Venusberg
1.8.2011
11D
220,064 MHz
10 kW
Dortmund
1.8.2011
11D
220,064 MHz
10 kW
Düsseldorf
1.8.2011
11D
220,064 MHz
10 kW
Ederkopf
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1,5 kW
Eifel (Bärbelkreuz)
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1 kW
Hallenberg
2018
11D
222,064 MHz
1 kW
Herford
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,4 kW
Hochsauerland
2018
11D
222,064 MHz
1 kW
Hohe Warte
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,5 kW
Höxter
2018
11D
222,064 MHz
k. A. kW
 
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Ibbenbüren
1.8.2011
11D
222,064 MHz
5 kW
K-Colonius
1.8.2011
11D
220,064 MHz
10 kW
Kleve
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1 kW
Langenberg
1.8.2011
11D
220,064 MHz
10 kW
Münster
1.8.2011
11D
222,064 MHz
10 kW
Nordhelle
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1,5 kW
Oelde
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,52 kW
Olsberg
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1 kW
Siegen
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,36 kW
Stemwede
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1,5 kW
Teutob. Wald
1.8.2011
11D
222,064 MHz
1 kW
Warburg
2018
11D
222,064 MHz
1 kW
Wuppertal
1.8.2011
11D
222,064 MHz
0,37 kW

Der WDR startete am 1.8.2011 auf Kanal 12D und wechselte am 29.8.2012 auf den Kanal 11D. Dort wurde durch Erhöhung der Sendeleistung ein Versorgungsgrad von 95% (inhouse) erreicht. WDR 5 wurde am 6.11.2012 aufgeschaltet, WDR 4 am 2.12.2013, WDR 3 am 1.9.2014.
Bis zum 31.12.2015 stehen nach Verlängerung im August 2014 2/3 der Kapazität dem WDR, 1/3 privaten Veranstaltern im Rahmen eines Pilotprojekts bis Ende 2014 zur Verfügung. Vier Private wurden lizenziert, nur Domradio und Radio Impala (ab 11/2014 3/4 der Sendezeit für Stimme Russlands) senden. Impala schaltete am 1.1.2015 ab. Mega Radio/SNA 1/2015 lizenziert, sendet jedoch nicht. Der Pilot wurde zunächst bis Ende 2015, dann bis Ende 2016 und zuletzt bis Ende 2019 verlängert. Funkhaus Europa ab 2017 WDR Cosmo.
Regionalisierung: Seit 7/2016 bietet WDR2 von Mo bis Fr 6.31h und 17.31h Lokalzeiten für Aachen, Düsseldorf/Niederrhein/westl. Ruhrgebiet, Köln/Bonn/Rhein-Sieg, Berg. Land,Dortmund/östl. Ruhrg., Südwestfalen, Münsterland und Ostwestfalen-Lippe.
Netzbetreiber: WDR.



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 27.06.2018 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff