Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ in Schleswig-Holstein (1/2)

Quelle: NDR 12/2018 Der NDR startete in DAB+ am 22.11.2011 im Raum Kiel im Block 9C (sendete zuvor DAB alt im Block 12B). Drei exklusive DAB+-Programme senden offiziell seit dem 1.7.2012. Für den Netzausbau nutzt der NDR in seinen vier Bundesländern 14 Frequenzen, um perspektivisch alle 14 Regionalwellen nach DAB+ zu übernehmen. Die klickbare Karte zeigt den Ausbau des NDR-Muxes (Stand: 10/2019).
Die MA HSH vergab im August 2019 eine Sendeplattform an Media Broadcast. Lübeck startete als erste von drei Regionen am 28.1.2020, Kiel (März 2020) und Sylt folgen. Zu diesem Modellprojekt gehört auch die landesweite Verbreitung von R.SH im NDR-Mux ab 3/2020.

Hinweis: Die Angaben zu den mit verbreiteten Diensten führen Slideshows und programmbegleitende Textinfos (z.B. zu Musiktiteln) nicht auf.


Multiplexe : NDR-Mux | Regionalprojekte | Nationales Programmangebot
Infos : Chronik | Hintergrund | Links


Landesweites NDR-Ensemble (Letzte Änderung: 12.12.2019)

DAB-Dienste im Multiplex
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Brunsbüttel
1. HJ 2020
11B
218,640 MHz
k. A. kW
Flensburg
22.11.2016
12B
225,648 MHz
5 kW
Heide
30.1.2018
11B
218,640 MHz
10 kW
Helgoland
28.9.2018
10C
213,36 MHz
0,4 kW
Henstedt-Ulzburg
17.9.2018
10C
213,36 MHz
10 kW
HH-Moorfleet
11.12.2019
10C
213,36 MHz
2 kW
HL Stockelsdorf
31.3.2016
9A
202,928 MHz
2 kW
 
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Husum
9.5.2019
12B
218,640 MHz
0,8 kW
Kiel
22.11.2011
9C
206,352 MHz
8 kW
Morsum/Sylt
14.6.2019
12B
225,648 MHz
4 kW
Mölln
2. HJ 2020
9A
202,928 MHz
k. A. kW
Neumünster
1. HJ 2020
10C
213,360 MHz
k. A. kW
Schleswig-Stadt
18.12.2018
12B
225,648 MHz
1 kW

Start am 22.11.2011 mit NDR1 mit Regionalisierung Schleswig-Holstein, NDR2, NDR Info, NDR Kultur und N-Joy. Im Januar 2012 wurden NDR Traffic, Musik Plus (NDR Blue) und NDR Info Spezial testweise, nach dem 1.7.2012 offiziell, gestartet. Schlagerwelle NDR Plus statt NDR Traffic ab 5.7.2016.
R.SH ab Ende März 2020 im Rahmen eines bis 31.12.2022 befristeten Modellprojektes.
Partagierung: NDR Info Spezial: Mo-Fr 14 bis 20 Uhr Cosmo; tgl. 3x Seewetter; ARD Infonacht. Live: Fußball und Bundestag.
Netzbetreiber: k. A.
Modellversuch Lübeck bis 31.12.2022

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

HL Stockelsdorf (28.1.2020) bis 31.12.20229D (208,064 MHz)2 kW

Bemerkung: Nach dem Zuschlag für eine Sendeplattform im August 2019 startete am 28.1.2020 des Sendebetrieb mit zunächst drei Programmen. Lübeck.FM folgt.
Es handelt sich um eines von drei Projekten im Rahmen eines bis Ende 2022 befristeten Modellversuchs für regionale Verbreitung.
Plattformbetreiber : Media Broadcast.

Letzte Änderung:28.01.2020.
Modellversuche Kiel/Umgebung und Sylt/nahe Küste ab 2020

(Keine Datendienste bekannt)

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Kiel
März 2020
5A
174,928 MHz
2 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Westerland/Sylt
2020
11D
222,064 MHz
1 kW

Im August 2019 bekam Media Broadcast den Zuschlag. Bis zu acht Programme sollen ab Ende März 2020 in Landeshauptstadt und Umgebung senden.
Es handelt sich um eines von drei Projekten für regionale und lokale Multiplexe mit Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022. Die genannten Frequenzen sind nicht abschließend koordiniert!
Plattformbetreiber : Media Broadcast.

Im August 2019 bekam Media Broadcast den Zuschlag. Bis zu acht Programme sollen 2020 auf der Insel und für den nahen Küstenbereich auf Sendung gehen.
Es handelt sich um eines von drei Projekten für regionale und lokale Multiplexe mit Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022. Die genannten Frequenzen sind nicht abschließend koordiniert!
Plattformbetreiber : Media Broadcast.

Letzte Änderung: 07.02.2020

Letzte Änderung: 23.08.2019



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 3.02.2020 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff