Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
Bildschirmauflösungen im Überblick

Die Angaben zu den Bildauflösungen und Bildformaten des Fernsehens und im Computerbereich bisweilen verwirrend. Diese Seite soll etwas Licht in den Dschungel der Pixel und Zeilen bringen.

Tabelle 1 zeigt Eckwerte der heute gebräuchlichen Fernseh-Standards.
Tabelle 2 fasst wichtigste Bildformate aus der Computer- und TV- bzw. Kinowelt zusammen.
Tabelle 3 vergleicht die Ausnutzung der Bildfläche von 4:3- und 16:9- (HDTV-) Fernsehern anhand von Bildbeispielen.

Tabelle 1 - Bildauflösungen der Fernsehstandards

Standard Vertikal *) Horizontal Auflösung

NTSC 480 720 276.480
PAL/DVB 576 720 414.720
DVB-H
oder
144
288
180
366
25.920
105.408
qHD 540 960 518.400
HDTV- und größere Formate
HDV/HDTV (720p) 720 1280 921.600
HDTV (1080i/p) 1080 1920 2.073.600
UHDTV 4k **) 3840 2160 8.294.400
UHDTV 8k **) 7680 4320 33.177.600

  *) Bei analoger Verbreitung entspricht das der Zeilenzahl.
**) Standardisierungsvorschlag der ITU vom Mai 2012. Alle Angaben (ausser für DVB-H) jeweils für 16:9.


Tabelle 2 - Grafikauflösungen für TV und Computer

Auflösung Kürzel Komplette Bezeichnung Erläuterung

352x288 CIF Common Intermediate Format Bildformat für Mobil-TV
176x144 QCIF Quarter Common Intermediate Format Bildformat für Mobil-TV
640x350 EGA Enhanced Graphics Adapter 1984 eingeführter Standard für PC-Monitore
640x480 VGA Video Graphics Array veralteter Modus für PC-Monitore
720x525 NTSC National Television Standard Comitee Die Fernsehnorm für die USA und Japan
720x576 PAL Phase Alternate Line 4:3-Bild in Standard Definition für TV, DVD, VHS etc.
800x600 SVGA Super Video Graphics Array Modus für PC-Monitore
960x540 qHD Quarter HDTV 1/4 (geometrisch exakte) Auflösung von HDTV in 16:9 (Standard Auflöung)
1024x768 XGA eXtended Graphics Array Modus für PC-Monitore
1280x1024 SXGA Super XGA Modus für PC-Monitore
1280x768 WXGA Wide eXtended Graphics Array XGA-Variante für PC-Monitore (16:10)
1280x720 HDV High Definition Video HDTV-Variante für Vollbilddarstellung (720p). Auch für HDV-Camcorder
1920x1080 HDTV High Definition TeleVision HDTV 1080i/p
2048x1080 DCI Digital Cinema Initiative Digitale Kinoprojektion („2k“)
4096x2160 DCI Digital Cinema Initiative Digitale Kinoprojektion („4k“)
3840x2160 4k *) UltraHD 1 extrem höchauflösender TV-Standard
7680x4320 8k *) UltraHD 2 extrem höchauflösender TV-Standard

*) Die inoffiziellen Benennungen sind irreführend, weil die Bildseitenverhältnoisse der 4k- und 8k-Auflösungen den Definitionen die Kinoprojektionen. HDTV- und Ultra HD-Bilder im 16:9-Seitenverhältnis sind um etwa 7 Prozent schmaler.


Tabelle 3: Bildformate und Sendungen im Vergleich

Zur Theorie (siehe oben) hier die Praxis. Was passiert auf den beiden Geräteformaten mit den verschiedenen Bildproportionen vom „normalen“ über das breite 16:9-Format bis zu Cinemascope-Kinofilmen?

Kommentar Breitbild-TV (16:9) Normalbild-TV (4:3)

Das „klassische“ 4:3-Format stammt aus den Anfängen des Kinos und wird dort als „Normalformat“ bezeichnet.
Auf dem 16:9-Fernseher gibt es seitliche schwarze Streifen. Würde man auf volle Breite zoomen, ginge oben und unten viel Bildinhalt verloren.
Das 16:9-Format entspricht dem später üblich geworden Kinoformat 1:1,85. Die Höhe des 4:3-Fernsehers wird nicht voll genutzt, es bleiben schwarzen Balken oben und unten.
Cinemascope im Kinoformet 1:2,35 verursacht auf beiden Displays schwarze Streifen oben und unten. Diese können beim 4:3-Gerät fast die Hälfte der Bildfläche beanspruchen.
Wechselnde Bildhöhen von Kinofilmen deuten auf die dort eingesetzten verschiedenen „Breitbild“-Formate zwischen etwa 1:2,0 und 1:2,5.
Zum abgewöhnen: Cinemascope „aufgeblasen“: Schlimm - halber Bildinhalt statt schwarze Balken ist keine Alternative! Kauft ja auch keiner ein halbes Auto, damits besser in die lücke passt ... Hier ein Versuch, eine solche Peinlichkeit darzustellen, wie sie gelegentlich noch Praxis ist (halbes Bild - volle Werbekasse?).
Diese Angaben gelten sinngemäß für SDTV- und HDTV-Sendungen (einschließlich von 4:3-Programmen, die z.T. mit Balken , z.T. aber auch aufgezoomt (siehe letzte Zeile) gesendet werden.
Fotomontagen: dehnmedia, Basisfotos: Archiv Dehn.



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 4.08.2016 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff