Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+: Verkehrsfunk - schnell, umfassend, genau (2/3)

Digitalradio-Schriftzug ab 5/2107 Neben der ARD bieten private UNternehmen TPEGbasierte Dienste in Deutschland an. Diese kosten Geld - auch wenn man das nicht merkt, weil diese Kosten in den Verkaufpreis eines Navis oder eines Neuwagens einkalkuliert sind. Mit wem man da verbandelt ist, woher und wie die Daten aufs Gerät kommen, merkt man in der Regel ebenfalls nicht.

Hier zunächst eine Übersicht über bekannte kommerzielle Dienste und ihre Anbieter.

DAB+ (Broadcast) Internet (IPbasiert)


Here TEC, TFP TEC, TFP kostenpflichtig
TomTom (HDTraffic) TEC, TFP TEC, TFP, WEA kostenpflichtig
Mediamobile (VTraffic) TEC, TFP --- kostenpflichtig
Inrix --- TEC, TFP kostenpflichtig

Stand: 9/2018.

Zur Klarstellung

Die Verkehrsinfo-Dienste stehen den Verbrauchern nicht direkt von den genannten Anbietern zur verfügung. Vermarktungspartner sind z.B. Hersteller von Navis, die TPEG in ihre Produkte integrieren. Die Kosten für den TPEG-Dienst sind im Endpreis dieser Produkte kalkuliert. Ein Vertragsabschluß ist in der Regel nicht notwendig. Üblicherweise fallen keine Nutzungsgebühren an und das Ganze erweckt den täuschenden Eindruck eines kostenlosen Services. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Beim Kauf von Navis ebenso wie Autos mit entsprechender Ab-Werk-Ausstattung sollte aber nachgefragt werden, ob die Verkehrsdaten per DAB+ oder Mobilfunk empfangen werden und welche Kosten ggfs. dadurch entstehen!

Navigations-Geräte empfangen (im Gegensatz zu Navigations-Radios) nur den Datendienst, nicht jedoch die Radiosendungen! Bei der Nutzung von DAB+-basierten Diensten fallen keine Handygebühren an.

TPEG-Dienste im DAB+-Bundesmux unterstützten die Navigation

Für überregionale TPEG-Dienste bietet sich der DAB+-Bundesmux besonders an, der die gesamte Republik abdeckt. Media Broadcast als Betreiber der Sendeplattform überträgt dort seit 2012 Daten von Here und Mediamobile. Beiden Anbietern stehen im Kanal 5C je 16 kbit/s Bandbreite zur Verfügung. Anbietern und Endnutzern sichert Media Broadcast die Datenverbreitung „mit unübertroffener Sicherheit und Empfangsqualität“ zu.

Mediamobile, eine Tochter des französischen Medienkonzerns TDF, startete im Mai 2013 den Premiumdienst V-Traffic mit Verkehrswarnungen (TEC) und Verkehrsfluß-Informationen (TFP) in Deutschland. Seit damals besteht eine Vereinbarung mit dem Navi- Hersteller Tomtom, der die Dienste unter dem Namen HD Traffic in seine Produkte integriert.

Die Vermarktung erfolgt u.a. gemeinsam mit Mediamobile und wesentlich über Kfz-Erstausstattungen von Fiat, Lexus, Mazda, Opel oder Renault. Unter eigener Marke bietet Tomtom sog. Live Services für Navis an. Diese können für eine produktabhängige Jahresgebühr zwischen 50 und 70 Euro freigeschaltet werden. Nach eigenen Angaben nutzt man zur Ermittlung des Verkehrsaufkommens u.a. Standortdaten der Mobiltelefone von Verkehrsteilnehmern. Diese werden vom Mobilfunkanbieter Vodafone anonymisiert erhoben.

Im Oktober 2015 stellte der Autozulieferer Visteon ein Konzept für Autoradios vor, das V-Traffic integriert. Beim Empfang der Verkehrsdaten werde zwischen DAB+ und Internet (also Mobilfunk) - auf das jeweils bessere Signal - umgeschaltet. Das ist u.a. für 1DIN-Autoradios ohne Grafikdisplay gedacht. Die Karten werden zum Anzeigen via Bluetooth z.B. auf ein Smartphon oder Tablet geschickt. Nach deutschem Verkehrsrecht könnte die Bedienung des Smartphones während der Fahrt allerdings strafbewehrt sein.

Visteon will Verkehrsdaten aufs Smartphone schicken.

Here ist ein von Nokia aufgebauter Verkehrsdaten-Dienst. Die Finnen verkauften diesen Geschäftsbereich 2015 an eine Konsortium von BMW, Audi und Mercedes. Diese haben u.a. 2018 je fünf Prozent der Anteile an Bosch und Continental verkauft und 2017 mit Pioneer Anteile getauscht.

Garmin bezieht die TPEG-Daten seiner Produkte von Here und liefert
Display-Beispiel garmin
Beispiel-Screen (Grafik klickbar).
seit 2014 Navis mit DAB+-Anbindung seines Verkehrsdienstes 3D Traffic Live aus. Dafür wird u.a. mit dem Slogan geworben: „Lebenslanger Verkehrsfunk ohne Folgekosten“. Die DAB-Connection bietet das Unternehmen auch für England, Benelux, Norwegen und Italien. Ab Januar 2014 ausgelieferte Navis mit dem Kürzel LMT-D (D steht dort für DAB) in der Produktbezeichnung sind entsprechend ausgestattet. Für ältere nüvi-Navis 2xx7LMT und des nüvi3597LMT wurden zeitweise Upgrades angeboten.

Links zum Thema:
Autoradio-Lösung mit Verkehrsinfos (9/2015).
Audi, BMW und Mercedes übernehmen Nokias Verkehrsdatendienst Here (8/2015).
Garmin liefert Geräte für Verkehrsdienst aus (3/2014).
Gefahr für Hörfunk durch Navi-Firmen? (11/2013).
garmin kündigt Verkehrsinfos via DAB+ an (7/2013).
Mediamobile bekommt Karten von TomTom (6/2013).
Mediamobile startet TPEG-Dienste (2) (5/2013).
Mediamoblie startet TPEG-Dienste (1) (5/2013).
TPEG-Dienst startet im Bundesmux (8/2018).

Seite: 1 | 2 | 3



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 26.09.2018 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff