Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
UKW und die Radiodigitalisierung (1/2)

Das UKW-Sendeband, über das traditionell die regionale analoge Versorgung gewährleistet ist, war bei allen Diskussion um die Hörfunk-Digitalisierung stets „drau0en“. Im Zusammenhang mit den Problemen der DAB/DABplus-Einführung und dem Aufkommen neuer Sendestandards änderte sich das: Digital Radio Mondiale (DRM) und HD Radio könnten digitale Alternativen für den UKW-Frequenzbereich sein.

Eine von den Landesmedienanstalten beauftragte Studie der FH Kaiserslautern hält es für machbar, den analogen UKW-Hörfunk durch digitale Technik im UKW-Spektrum zu ersetzen. Für ein solches „Digital-UKW“ könne MPEG-4 genutzt werden. Damit wäre die Tonqualität besser, der Empfang wäre theoretisch mobil bis 300 km/h möglich und die Versorgung innerhalb von Gebäuden unproblematisch. Zu diesen Vorteilen gegenüber DAB/DABplus käme ein weiterer wichtiger Aspekt: Die Digitalisierung würde das Programmangebot zwar nicht vermehren. Aber der bisherige Umfang von etwa 30 regionalen Programmen könnte erhalten werden.

Digitale Alternativen für die Ultrakurzwelle

HD-Radio Logo Ähnlich argumentieren die Verfechter von HD Radio, eines in den USA entstandenen Standards. Es soll ermöglichen, im UKW-Bereich je ein analoges und digitales Programm parallel (Simulcast) zu übertragen. Das hört sich - bedenkt man die notwendige Übergangszeit bis zur Analogabschaltung - interessant an, stößt aber hinsichtlich der technischen Situation in Europa auf praktische Bedenken. Offenbar ist keine ausreichende Störsicherheit gegeben, daher werden Koordinierungkriterien verletzt.

Dennoch wird in der Schweiz HD Radio als „kostengünstige Alternative zu DAB“ gesehen. Ein erster Versuch begann dort im Mai 2006 und war bis Juni 2007 befristet. Im Juni 2010 wurden fünf Programme lizensiert. Jedoch machten einige Programmveranstalter nach wenigen Monaten einen Rückzug, so dass Initiator Markus Ruoff das Vorhaben schon Ende August 2010 für gescheitert erklärte.

In Baden-Württemberg wurden zum Jahreswechsel 2007/2008 und nochmals Ende 2008 Tests durchgeführt, die die genannten negativen Eigenschaften bestätigten.

Ein weiterer Test folgte im 2. Halbjahr 2014 in Norwegen, wo HD Radio als mögliche digitele Sendeplattform für Lokalradios im UKW-Band angesehen wird.

DRM Logo (DRM Konsortium) Mehr Potenzial könnte DRM Plus bekommen. Die Grundlagenentwicklung soll im VHF-Band CD-nahe Qualität für digitale Radioübertragungen ermöglichen. Mit der Standardisierung wird nicht vor 2007 gerechnet.

Ein erster Feldversuch mit DRMPlus im UKW-Bereich im Raum Kaiserslautern wies 2009 nach, dass damit auf einem Analogplatz bis zu vier Digitalprogramme nebst Begleitdaten übertragen werden können. Und, wie es heißt, auch mit einem guten Empfang im Auto. Ausserdem werde der analoge Empfang nicht beeinflußt, so daß eine verbraucherfreundliche Umstiegsstrategie á la DVB-T möglich erscheint. Damit sei „eine DRM+-Versorgung gegenüber einem FM-Sender technisch weit überlegen“, so der Abschlußbericht.

Ein weiterer Feldversuch startete am 1. Februar 2010. Wiederum im Raum Kaiserlautern wurde das Zusammenwirken von DRM+ mit DAB-Diensten im VHF-Bereich (Blocks 10) getestet. Dort sei DRM+ gemeinsam mit DAB/DABplus-Ausstrahlungen einsetzbar, so ein erster Ergebnisbericht. Damit biete sich DRM+ für die regionale Versorgung und zusätzlich zum bundesweiten DAB/DABplus-Angebot im VHF-Band an.

Links zum Thema
dehnmedia-Meldung: Mobilsender mit Radio Karlopolis vom 11.8.2015.
dehnmedia-Meldung: HD Radio in Norwegen im Test vom 18.9.2014.
dehnmedia-Meldung: DAB/DRM+-Kombisender geht in Testbetrieb vom 1.7.2014.
dehnmedia-Meldung: Demonstrator für DRM+-Radio vorgestellt vom 20.2.2013.
dehnmedia-Meldung zum Scheitern von HD-Radio in der Schweiz vom 28.8.2010.
dehnmedia-Meldung zum Ende des DRM+/VHF-Feldversuchs vom 12.4.2010.
dehnmedia-Meldung zum Schweizer Antrag für HD-Radio vom 10.2.2010.
dehnmedia-Meldung zum Start des DRM+/UKW-Feldversuchs vom 16.12.2009.
dehnmedia-Meldung zum Ergebnis des HD Radio Tests der LfK vom 11.3.2009.
dehnmedia-Meldung zum HDradio-Test der LfK vom 25.7.2007.
dehnmedia-Hintergrund: DAB+.
Website der deutschen DRM+-Projekte.

Seite: 1 | 2



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 2.11.2016 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff