Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
Verfügbarkeit

DVB-T in Deutschland. Quelle: www.ueberallfernsehen.de
Zur bundesweiten Empfangsprognose.

DVB-T Regionen

Mitte : Sachsen-Anhalt
Sachsen | Thüringen

Norden : Hannover/BS
Niedersachsen (Rest)
Hamburg | Bremen
Schleswig-Holstein
Mecklenburg-Vorp.

Osten : Berlin | Brandenburg

Südwesten : Saarland
Rheinland-Pfalz
Baden-Württembg.

Bayern : Norden | Süden

Westen : NRW | Hessen

Umschaltung auf DVB-T2 HD.

Leitseite


Programme, Parameter und mehr

Region: Berlin mit Potsdam und Speckgürtel

Berlin Ab 1998 gab es mehrere Projekte mit Gleichwellennetzen (auch zur Präsentation auf der IFA), aus denen die Sendeparameter hervorgingen. Eine von der Medienanstalt MABB im Februar 2002 initiierte Umstiegsvereinbarung mit ARD, ZDF, Privaten, dem Sendenetzbetreiber, Verbraucherschützern und anderen wurde Vorbild für weitere Regionen.

Die Hauptstadtregion Berlin/Potsdam war ab dem 1. November 2002 die erste Startinsel für DVB-T in Deutschland. Berlin war weltweit die erste Region, in der am 4. August 2003 der Analog Switch Off vollzogen wurde. Bis Mitte 2005 wurden etwa 350.000 Geräte in der Region verkauft - ursprünglich wurde von nur 150.000 Haushalten (5 Prozent) ausgegangen. Laut Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten hatte DVB-T Mitte 2008 einen Marktanteil von 16,8 Prozent für Berlin und Brandenburg - den höchsten in Deutschland. Laut Folgebericht stieg der Marktanteil in der Hauptstadt bis 2010 auf 25,7 Prozent um 2016 noch bei immerhin 21,2 Prozent zu liegen.

Da auf die Westberliner Frequenzen und die der ehemaligen DDR zurückgegriffen werden kann, steht den Hauptstädtern das umfangreichste DVB-T Programmangebot Deutschlands zur Verfügung. Darüberhinaus wurden weitere Kanäle für Tests genutzt. 2005 und 2006 wurden im K39 DVB-H Pilotprojekte durchgeführt. Auf dem Testkanal 51 gab es im Februar 2006 Probeausstrahlungen zur hierarchischen Modulation und im Juni/Juli 2010 DVB-T2-Tests. Ein DVB-T2-Einführungsprojekt begann im Oktober 2014.

Kanal 59 dient seit August 2008 mit geringer Leistung als Versuchskanal, u.a. für einen Akzeptanztest mit ursprünglich 32 Radiosendern. Nach einer Bedarfsermittlung ging im November 2009 der K 39 als Testkanal mit 64QAM-Modulation mit Privatprogrammen in Betrieb; die Radios wechselten dorthin. Der Radiobetrieb wurde Ende 2013 (mit noch 5 Programmen) eingestellt. Ab 2008 wurden befristet mehrere Visual Radioprogramme gesendet. Kurzzeitig testete das Paket BerlinMix1 im K39 alternative Codierungsverfahren. Dort ist seit Februar 2013 die HbbTV-Plattform Multithek angebunden.

Die letzte Änderung der Datenbank erfolgte am 08.11.2016. Kanäle, die das Fernsehen im Zuge der Digitalen Dividende 2 verliert, sind rot markiert.

Der Umstieg auf die neue Sendetechnik DVB-T2 HD wird am 29. März 2017 für das gesamte Programmangebot durchgeführt.   Noch 3 Tage bis
  zur Abschaltung in
  44 Regionen!

Multiplexe : ARD | ZDF | Dritte | Pro7Sat1 | RTL | Privat 3 | Privat 4 | Privat 5 / Dritte | Testmux
Infos : Links | Chronik


Privater Berlin-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
29.3.2017
47
682 MHz
k. A. kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
29.3.2017
k. A. kW
horizontal

Bemerkungen:Diese Programme senden ab dem Start von DVB-T2 HD und dem Wechsel auf Kanal 47 weiter in DVB-T.
Spreekanal (mit 30 Zulieferern): Mi, Sa, So 19 bis 22 Uhr, Do 199 bis 21.30 Uhr - sonst JuweloTV.
ARD-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
27
522 MHz
120 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Scholzplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
10 kW
vertikal
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Regionalisierung (19.30 bis 20 Uhr): RBB mit Berliner Abendschau, Tagesschau24 (bis 1.5.2012 EinsExtra) mit Brandenburg Aktuell.
ZDF-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
33
570 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Partagierung: 6 bis 21 Uhr Kinderkanal, 21 bis 6 Uhr ZDFneo (seit 1.11.2009 statt ZDFdokukanal).
HbbTVSeit Oktober 2010 verbindet das ZDF seine Programme mit interaktiven HbbTV-Inhalten.
Dritte Programme


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
47
682 MHz
100 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Scholzplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
20 kW
vertikal
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Der Multiplex wurde am 12. Juli 2011 von Kanal 7 verlagert. HR3 wurde am 12.1.2012 aufgeschaltet. Regionalisierung:MDR (Sachsen), NDR (Niedersachsen).
ProSieben-Sat.1-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
44
658 MHz
120 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:In den Privat-Sendegebieten einheitlicher Multiplex der Senderfamilie.
RTL-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
25
506 MHz
20 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:In den Privat-Sendegebieten einheitlicher Multiplex der Senderfamilie. Sie kündigte im Januar 2013 an, die DVB-T Verbreitung bis Ende 2014 einzustellen. Das geschah in München/Südbayern am 31. Juli 2013. Im Dezember 2013 gab die RTL-Gruppe bekannt, ihre Position zu DVB-T nochmals zu prüfen und eine Verlängerung der Lizenzen über 2014 hinaus zu beantragen. Dies wurde im April 2014 zuerst für NRW entschieden.
Privatprogramme 3. Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
56
754 MHz
10 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
20 kW
horizontal

Bemerkungen:iMusic1 sendete vom 1. Januar 2011 bis 1.12.2012. Sport1 beendete seine Übertragungen am 1. Oktober 2010. Bei Eurosport laufen die Daten für den von einigen Herstellern mit vermarkteten proprietären EPG Guide+ mit. Am 12. Juli 2011 wurde 9Live durch Sixx ersetzt. Pro7Maxx sendet seit dem 2.12.2013.
Privatprogramme 4. Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
2.11.2009 bis 29.3.2017
39
618 MHz
20 kW
horizontal
64QAM2/31/822,12
MBit/s
Schäferberg
2.11.2009 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:BR3 sendet seit 1. Juli 2010. Zwei freie Sendeplätze wurden Mitte 2011 mit Euronews (6 bis 9 Uhr und 22 bis 0.00 Uhr) und Channel 21 (früher: RTL-Shop) sowie N-TV belegt. Zeitgleich wurden die technischen Parameter für sechs statt der üblichen vier TV-Programme geändert. Euronews stieg zwischenzeitlich aus. Die Radioverbreitung wurde Ende 2013/Anfang 2014 beendet. Disney Channel ersetzt DasVierte ab 17.1.2014. Im Juli 2014 startete das Visual Radio NiceTV.
MultithekDas Hybridangebot Multithek startete am 20.2.2013.
Privatprogramme 5. Multiplex / Dritte Programme


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
1.11.2002 bis 29.3.2017
50
706 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
1.11.2002 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Der Lokalsender FAB stellte den Betrieb wegen Insolvenz am 1.4.2009 ein. Den Platz belegt Tele5 seit dem 1.11.2009. MonA TV und DMAX beendeten den Sendebetrieb am 1.2.2010 aus wirtschaftlichen Gründen. Der Multiplex wurde am 12. Juli 2011 von Kanal 5 verlagert.
Regionalisierungen Ba-Wü und Rh-Pf des SWR im wöchentlichen Wechsel.
Testkanal


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Alexanderplatz
28.2.2003 bis 29.3.2017
59
778 MHz
10 kW
horizontal
16QAM2/31/814,75
MBit/s
Schäferberg
28.2.2003 bis 29.3.2017
5 kW
horizontal

Bemerkungen:Kanal 59 steht offiziell für einen Testbetrieb zur Verfügung. N-TV und Channel21/Euronews wechselten am 12. Juli 2011 auf den Kanal 39. Zwischen April und Oktober 2011 wurden fünf Programme als BerlinMix1 partagiert; das Multiplexing verantwortete Smartcast mit eigener Coding-Technologie.
Am 1. Dezember 2011 wurden AnixeTV, ServusTV und Spreekanal (mit 30 Zulieferern Mo bis Fr 17 bis 00 Uhr, Sa 12 bis 00 Uhr, So 9 bis 00 Uhr - sonst JuweloTV) aufgeschaltet. 1-2-3-TV startete am 31. August 2012. ManouLenzTV statt ServusTV ab 2.2014. Anixe ab 1.5.2014 abgeschaltet. TLC ab 10/2014. RTL Nitro ersetzt ManouLenzTV ab 1.5.2015.
Links
Telefon Hotline für Berlin und Brandenburg
Telefon: 030 979 93 21 71 (RBB)
(Normaltarif aus dem deutschen Festnetz. Die Kosten aus Mobilfunknetzen können abweichen.)
Email: service-redaktion@rbb-online

MABB Landesmedienanstalt
Medienanstalt Berlin Brandenburg
Kleine Präsidentenstraße 1, 10178 Berlin
Telefon: 030 - 264 967-0, Internet: www.mabb.de, E-Mail.

Media Broadcast Netzbetreiber
Media Broadcast GmbH
Erna-Scheffler-Str. 1, 51103 Köln. Telefon: 0221-7101 5000.
Internet: www.media-broadcast.com, E-Mail.

Überallfernseh-Logo Offizielle DVB-T Websites
Berlin, BrandenburgProjektseiten der MABB
BundesweitDVB-T Taskforce (ARD/ZDF)

Bundesnetzagentur Bundesnetzagentur
Hotline für Funk- und Empfangsstörungen bei TV und Radio
Telefon04821 89 55 55 (zum Ortstarif).
Emailfunkstoerung (at) bnetza.de
Chronik
Auch in Berlin bleibt ein DVB-T Mux im Dienst. Zur Meldung
Freenet kauft Netzbetreiber Media Broadcast. Zur Meldung
Alexanderplatz bekommt neue Antennen Zur Meldung
RTL Nitro ab 1. Mai 2015 in Berlin. Zur Meldung
Multithek jetzt auch mit Radioprogrammen. Zur Meldung
Frauensender TLC im Kanal 59 gestartet. Zur Meldung
AnixeTV schaltet per Antenne ab. Zur Meldung
RTL-Verbleib noch nicht fest entschieden. Zur Meldung
ManouLenz statt ServusTV. Zur Meldung
Berliner Visual Radio-Lizenz für Nice. Zur Meldung
Visual Radio-Projekt für Berlin? Zur Meldung
DisneyChannel kündigt sich mit Trailern an. Zur Meldung
Berliner DVB-T Radiopaket abgeschaltet. Zur Meldung
RTL will DVB-T Lizenzen über 2014 hinaus verlängern lassen. Zur Meldung
Pro7 MAXX in Berlin über DVB-T. Zur Meldung
Das Neue TV ab 4.1.2014 in der Multithek. Zur Meldung
Disney Channel ab 17.1. auch über DVB-T. Zur Meldung
Anixe iTV News schaltet im November 2013 ab. Zur Meldung
Disney Channel ab 2014 über DVB-T noch offen. Zur Meldung
Das Neue TV will ab 2014 senden. Zur Meldung
Vier neue Streaming-Programme für die Multithek. Zur Meldung
Das Vierte wird Disney Channel (ab 1.1.2014). Zur Meldung
ProSiebenSat1-Gruppe verlängert Ausstrahlungsvertrag bis 2018. Zur Meldung
„Multithek“ startet am 20.2.2013. Zur Meldung
„Multithek“ koppelt Antenne und Internet. Zur Meldung
MABB zum RTL-Ausstieg. Zur Meldung
Lizenz für neue TV.Berlin-Besitzer. Zur Meldung
Steigt RTL aus der Antenne aus? Zur Meldung
Ausstieg IM1. Zur Meldung
HbbTV-Portal ab 2013 für acht Ballungsräume. Zur Meldung
TV.Berlin sendet trotz Insolvenz weiter.   Zur Meldung
1-2-3.tv - Aufschaltung am 31.8.2012.   Zur Meldung
K59 ab Dezember 2011 wieder in Betrieb.   Zur Meldung
Meldung zu den Änderungen im Oktober 2011.   Zur Meldung
Meldung zu den Änderungen am 12.7.2011.   Zur Meldung
Fünf Jahre DVB-T in Berlin und Digitale Dividende - Bericht der MABB (2008).   Zur Meldung
Projektbericht der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (2003). (pdf, 760 kB) Zum Dokument
Auswertung zum Verbraucherverhalten I, Januar 2004. (pdf) Zum Dokument
Auswertung zum Verbraucherverhalten II, Sommer 2004. (pdf) Zum Dokument
Wirksamkeit der Informationsmassnahmen, Januar 2004. (pdf) Zum Dokument




Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 24.03.2017 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff