Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
Verfügbarkeit

DVB-T in Deutschland. Quelle: www.ueberallfernsehen.de
Zur bundesweiten Empfangsprognose.

DVB-T Regionen

Mitte : Sachsen-Anhalt
Sachsen | Thüringen

Norden : Hannover/BS
Niedersachsen (Rest)
Hamburg | Bremen
Schleswig-Holstein
Mecklenburg-Vorp.

Osten : Berlin | Brandenburg

Südwesten : Saarland
Rheinland-Pfalz
Baden-Württembg.

Bayern : Norden | Süden

Westen : NRW | Hessen

Umschaltung auf DVB-T2 HD.

Leitseite


Programme, Parameter und mehr

Region: Bundesland Hessen mit Rhein/Main-Region

Hessen Die Umstiegsvereinbarung für den Südwesten mit den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurde im März 2004 abgeschlossen. Die ersten Sender im Ballungsraum Rhein/Main - inklusive drei Multiplexe für Privatprogramme (darunter auch das regionale RheinMain TV) - wurden am 4. Oktober 2004 aufgeschaltet, der Simulcast endete am 6. Dezember 2004. Aufgrund von Firmenpleiten gab es zwischenzeitlich einige Änderungen im dritten privaten Multiplex (K 64). Eurosport zog sich 2010 zurück und wurde durch QVC ersetzt.

Nach statistischen Angaben nutzten 2003, vor Beginn der Einführung von DVB-T 101.000 Haushalte (3,8 Prozent) den Empfangsweg Antenne. Laut Digitalisierungsbericht 2008 der Landesmedienanstalten stieg der Antennenanteil auf 14,8 Prozent.

Die letzte Änderung erfolgte am 08.11.2016. Kanäle, die das Fernsehen im Zuge der Digitalen Dividende 2 verliert, sind rot markiert.

Der schrittweise Übergang zur neuen Sendetechnik DVB-T2 HD beginnt am 29. März 2017 und wird Mitte 2019 abgeschlossen.   Noch 5 Tage bis
  zur Abschaltung in
  44 Regionen!



Multiplexe : ARD | ZDF | Dritte | Pro7Sat1 | RTL | Privat 3
Infos : Links | Chronik


ARD-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Angelburg
29.5.2006 bis 29.3.2017
32
562 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Habichtswald
29.5.2006 bis 8.11.2017
50 kW
horizontal
Hoher Meißner
29.5.2006 bis 8.11.2017
50 kW
horizontal
Rimberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
37
602 MHz
50 kW
vertikal
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal
Würzberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Rhön/Heidelstein
29.5.2006 bis 8.11.2017
43
650 MHz
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Am 3.11.2011 wechselte der HR im Austausch gegen Phoenix in den Multiplex für die Dritten Programme. Ende der Partagierung von Arte und EinsExtra (seit 1.5.2012 Tagesschau24).
ZDF-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Würzberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
21
474 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
22
482 MHz
50 kW
vertikal
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal
Rimberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Rhön/Heidelstein
29.5.2006 bis 8.11.2017
25
506 MHz
50 kW
horizontal

Habichtswald
29.5.2006 bis 8.11.2017
42
642 MHz
50 kW
horizontal
Hoher Meißner
29.5.2006 bis 8.11.2017
50 kW
horizontal

Angelburg
29.5.2006 bis 29.3.2017
45
666 MHz
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Partagierung: 6 bis 21 Uhr Kinderkanal, 21 bis 6 Uhr ZDFneo (seit 1.11.2009 statt ZDFdokukanal).
HbbTVSeit Oktober 2010 verbindet das ZDF seine Programme mit interaktiven HbbTV-Inhalten.
Dritte Programme Rhein/Main Region


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
39
618 MHz
50 kW
vertikal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal

Bemerkungen:Regionalisierung: SWR-Rheinland-Pfalz. 3.11.2011: Frequenzwechsel auf K 39, Aufschaltung RBB und HR statt Phoenix.
Dritte Programme Hessen 1


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Angelburg
29.5.2006 bis 29.3.2017
24
498 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s

Würzberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
53
730 MHz
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Regionalisierungen: Von Angelburg SWR3 Rheinland-Pfalz, vom Würzberg SWR3 Baden-Württemberg. Am 3.11.2011 wechselte der HR im Austausch gegen Phoenix in den Multiplex.
Dritte Programme Hessen 2


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Rhön/Heidelstein
29.5.2006 bis 8.11.2017
35
586 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Rimberg
29.5.2006 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Regionalisierung: SWR-Rheinland-Pfalz. Wechsel auf Kanal 35 und HR statt Phoenix.
Dritte Programme Hessen 3


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Habichtswald
29.5.2006 bis 8.11.2017
55
746 MHz
50 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Hoher Meißner
29.5.2006 bis 8.11.2017
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Am 3.11.2011 wechselte der HR im Austausch gegen Phoenix in den Multiplex für die Dritten Programme.
ProSieben-Sat.1-Multiplex (Rhein/Main-Region)


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
54
738 MHz
50 kW
vertikal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal

Bemerkungen:Multiplex der Senderfamilie für die Rhein/Main-Region mit fünf Programmen.
RTL-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
34
578 MHz
50 kW
vertikal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal

Bemerkungen:In den Privat-Sendegebieten einheitlicher Multiplex der Senderfamilie. Sie kündigte im Januar 2013 an, die DVB-T Verbreitung bis Ende 2014 einzustellen. Das geschah in München/Südbayern am 31. Juli 2013. Im Dezember 2013 gab die RTL-Gruppe bekannt, ihre Position zu DVB-T nochmals zu prüfen und eine Verlängerung der Lizenzen über 2014 hinaus zu beantragen. Dies wurde im April 2014 zuerst für NRW entschieden.
Privatprogramme 3. Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Frankfurt FMT
4.10.2004 bis 29.3.2017
52
722 MHz
50 kW
vertikal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Gr.Feldberg
4.10.2004 bis 29.3.2017
50 kW
vertikal
Hohe Wurzel
4.10.2004 bis 29.3.2017
100 kW
vertikal

Bemerkungen:Nach dem Rückzug von Eurosport ging der Programmplatz im Juni 2010 an QVC, der Sendebetrieb startete am 30.6.2010. Gleichzeitig wurde Channel21 lizensiert, auf dessen Programmplatz RheinMain-TV täglich von 20 bis 24 Uhr sendete. Der Kanal wurde „wg. Dividende“ am 28. Oktober 2010 auf den K52 verlagert. Am 5.1.2012 wurden Anixe (12-20 h) und iMusicTV (20-12 h - sendete bis 1.12.2012) als Ersatz für BibelTV, das seine Genehmigung zurückgab, lizenziert. Anixe schaltete am 1.5.2014 ab, 2015 folgt ProSieben Maxx. Channel21 (bis Ende 2015) durch RTL Nitro ersetzt.
MultithekDas Hybridangebot Multithek startete am 20.2.2013.
Links
Telefon Hotline für Hessen
Telefon: 069 66 777 88 55 (HR)
(Normaltarif. Die Kosten aus Mobilfunknetzen können abweichen.)
Email: hrtechnik@hr-online.de

LPR Hessen Landesmedienanstalt
LPR Hessen
Wilhelmshöher Allee 262, 34131 Kassel
Telefon: 0561 - 93586-0, Internet: www.lpr-hessen.de, E-Mail.

Media Broadcast Netzbetreiber
Media Broadcast GmbH
Erna-Scheffler-Str. 1, 51103 Köln. Telefon: 0221-7101 5000.
Internet: www.media-broadcast.com, E-Mail.

Überallfernseh-Logo Offizielle DVB-T Websites
HessenProjektseiten des HR
BundesweitDVB-T Taskforce (ARD/ZDF)

Bundesnetzagentur Bundesnetzagentur
Hotline für Funk- und Empfangsstörungen bei TV und Radio
Telefon04821 89 55 55 (zum Ortstarif).
Emailfunkstoerung (at) bnetza.de
Chronik
RTL Nitro und Sixx für Rhein/Main Zur Meldung
Freenet kauft Netzbetreiber Media Broadcast. Zur Meldung
Ausschreibung für die Rhein/Main Region. Zur Meldung
Multithek jetzt auch mit Radioprogrammen. Zur Meldung
Lizenz für ProSieben Maxx. Zur Meldung
Lizenzen für ProSiebenSat1- und RTL-Multiplexe bis 2019 verlängert. Zur Meldung
LPR schreibt Programm für den Kanal 52 aus. Zur Meldung
RTL bleibt zwei Jahre bei DVB-T und peilt DVB-T2 ab 2016 an. Zur Meldung
AnixeTV schaltet per Antenne ab. Zur Meldung
RTL will DVB-T Lizenzen über 2014 hinaus verlängern lassen. Zur Meldung
Das Neue TV ab 4.1.2014 in der Multithek. Zur Meldung
Das Neue TV will ab 2014 senden. Zur Meldung
Vier neue Streaming-Programme für die Multithek. Zur Meldung
ProSiebenSat1-Gruppe verlängert Ausstrahlungsvertrag bis 2018. Zur Meldung
LPR zum DVB-T Ausstieg von RTL. Zur Meldung
„Multithek“ startet am 20.2.2013. Zur Meldung
„Multithek“ koppelt Antenne und Internet. Zur Meldung
Steigt RTL aus der Antenne aus? Zur Meldung
Ausstieg IM1. Zur Meldung
HbbTV-Portal ab 2013 für acht Ballungsräume. Zur Meldung
Anixe in Rhein/Main mit HbbTV-Anwendung iTV News. Zur Meldung
Aufschaltung Anixe und iMusic1. Zur Meldung
Anixe und iMusic1 für Rhein/Main-Region. Zur Meldung
VHF-Räumung und umfangreiche Änderungen am 3.11.2011. Zur Meldung
VHF-Räumung angekündigt. Zur Meldung
Ausschreibung: Ersatz für BibelTV. Zur Meldung
Presseinfo zur Umstellung vom 20.3.2006. Zur Meldung
Presseinfo des Hessischen Rundfunks vom 6.10.2005. Zur Meldung




Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 17.03.2017 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2016) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff