Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
Verfügbarkeit

DVB-T in Deutschland. Quelle: www.ueberallfernsehen.de
Zur bundesweiten Empfangsprognose.

DVB-T Regionen

Mitte : Sachsen-Anhalt
Sachsen | Thüringen

Norden : Hannover/BS
Niedersachsen (Rest)
Hamburg | Bremen
Schleswig-Holstein
Mecklenburg-Vorp.

Osten : Berlin | Brandenburg

Südwesten : Saarland
Rheinland-Pfalz
Baden-Württembg.

Bayern : Norden | Süden

Westen : NRW | Hessen

Umschaltung auf DVB-T2 HD.

Leitseite


Programme, Parameter und mehr

Region: Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

MeckPomm Auf Grundlage der der Umstiegsvereinbarung für die fünf norddeutschen Bundesländer vom Oktober 2003 startete DVB-T hier am 6. Dezember 2005 mit der harten Umschaltung für 90 Prozent der Landesfläche. Hier wurden nur zwei Senderketten für ARD/NDR und ZDF aufgebaut - das schlechteste Programmangebot über DVB-T in Deutschland. Die Ergebnisse einer Ausschreibung vom September 2005 für private Veranstalter wurden nicht bekanntgegeben.

Anfang Mai 2013 erweiterte der NDR den Versorgungsbereich Multiplexes um den Sender Waren/Müritz, das ZDF zog im Mai 2014 nach (Karte clicken zum Vergrößern). Im August 2014 ersetzte der neue Sendeturm Rostock-Toitenwinkel die Standorte Marlow und Rostock-Stadtweide.

2003 nutzten etwa 19.000 Haushalte (2,3 Prozent) im Bundesland die Antenne. Nach der Digitalisierung lag der Marktanteil von DVB-T laut Digitalisierungsbericht 2008 bei 3,2 Prozent, fiel bis 2011 auf 1,7 Prozent, um bis 2012 wieder auf 3,9 Prozent zu steigen.

Die letzte Änderung der Datenbank erfolgte am 08.11.2016. Kanäle, die das Fernsehen im Zuge der Digitalen Dividende 2 verliert, sind rot markiert.

Der schrittweise Übergang zur neuen Sendetechnik DVB-T2 HD beginnt am 29. März 2017. Der NDR kündigt für die   Noch 3 Tage bis
  zur Abschaltung in
  44 Regionen!
Ballungsräume, in denen der DVB-T2 HD-Pilotkanal zu empfangen ist, einen befristeten Übergangs-Multiplex in DVB-T an. Der Umstieg erfasst bis Mitte 2017 auch die Regionen Rügen, Usedom, Müritz und Neubrandenburg.

Multiplexe : ARD / NDR | ZDF
Infos : Links | Chronik


Befristeter Übergangskanal


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Rostock
29.3.2017 bis 30.6.2017
k. A.
k. A. MHz
K. A. kW
k. A.
k. A.k. A.k. A.k. A.
MBit/s
Schwerin
29.3.2017 bis 30.6.2017
K. A. kW
k. A.

Bemerkungen:Die Aufschaltung des Übergangskanals erfolgt mit Beginn des DVB-T2 HD Regelbetriebs am 29. März 2017 bis Ende Juni 2017.
ARD- / NDR-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Neubrandenburg
6.12.2005 bis 11.2018
22
482 MHz
20 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Waren/Müritz
8.5.2013 bis 11.2018
1 kW
horizontal

HRO-Toitenwinkel
5.8.2014 bis 29.3.2017
26
514 MHz
40 kW
vertikal
Schwerin
6.12.2005 bis 29.3.2017
50 kW
horizontal

Rügen
6.12.2005 bis 11.2018
29
538 MHz
20 kW
horizontal

Heringsdorf
6.12.2005 bis 11.2018
36
594 MHz
1 kW
vertikal
Wolgast
6.12.2005 bis 11.2018
1 kW
vertikal

Bemerkungen:Regionalisierung: NDR mit NDR MVP, MDR mit NDR Hamburg/Schleswig-Holstein, RBB mit RBB Brandenburg.
Im Mai 2013 ging der Sendestandort Waren/Müritz in Betrieb. Seit 5.8.2014 ersetzt Rostock-Toitenwinkel die Standorte Marlow und Rostock-Stadtweide.
ZDF-Multiplex


Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start / Abschaltung
Kanal
Frequenz
Leistung
Polarisation
ModulationFehlerschutzGuardint.Datenrate

Neubrandenburg
6.12.2005 bis 11.2018
23
490 MHz
20 kW
horizontal
16QAM2/31/413,27
MBit/s
Waren/Müritz
6.5.2014 bis 11.2018
1 kW
horizontal

HRO-Toitenwinkel
5.8.2014 bis 29.3.2017
24
498 MHz
20 kW
vertikal

Heringsdorf
6.12.2005 bis 11.2018
37
602 MHz
1 kW
vertikal
Wolgast
6.12.2005 bis 11.2018
1 kW
vertikal

Rügen
6.12.2005 bis 11.2018
40
626 MHz
20 kW
horizontal

Schwerin
6.12.2005 bis 29.3.2017
53
730 MHz
50 kW
horizontal

Bemerkungen:Partagierung: 6 bis 21 Uhr Kinderkanal, 21 bis 6 Uhr ZDFneo (seit 1.11.2009 statt ZDFdokukanal).
HbbTVSeit Oktober 2010 verbindet das ZDF seine Programme mit interaktiven HbbTV-Inhalten.
Links
Telefon Hotline für Norddeutschland
Telefon: 08000 637 099 (NDR)
Email: technik@ndr.de

MMV Landesmedienanstalt
Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern
Bleicherufer 1, 19053 Schwerin
Telefon: 0385 - 558 81-12, Internet: www.lrz-mv.de, E-Mail.

Media Broadcast Netzbetreiber
Media Broadcast GmbH
Erna-Scheffler-Str. 1, 51103 Köln. Telefon: 0221-7101 5000.
Internet: www.media-broadcast.com, E-Mail.

Überallfernseh-Logo Offizielle DVB-T Websites
NorddeutschlandProjektseiten des NDR
BundesweitDVB-T Taskforce (ARD/ZDF)

Bundesnetzagentur Bundesnetzagentur
Hotline für Funk- und Empfangsstörungen bei TV und Radio
Telefon04821 89 55 55 (zum Ortstarif).
Emailfunkstoerung (at) bnetza.de
Chronik
Freenet kauft Netzbetreiber Media Broadcast. Zur Meldung
Lösung für Empfangsprobleme in MV. Zur Meldung
MV-Muxe ab dem 5. August 2014 von Rostock-Toitenwinkel. Zur Meldung
Rostock-Toitenwinkel ersetzt Marlow und HRO-Stadtweide ab 5.8.2014. Zur Meldung
Auch das ZDF sendet von Waren/Müritz. Zur Meldung
Neue Sendeanlage für Rostock. Zur Meldung
NDR nimmt Sender Waren/Müritz in Betrieb (5/2013). Zur Meldung
Presseinformation zur Vertragsunterzeichnung (9/2005). (pdf, 91 kb) Zum Dokument
Übersicht zu Programmangebot, Reichweite und Parametern. (pdf, 0,6 MB) Zum Dokument
Ausschreibung der LRZ für den privaten Multiplex. Zur Meldung




Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 17.03.2017 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff